Geilenkirchen – Orte der Erinnerung für jüdische Mitbürger und andere Verfolgte in der NS-Zeit

Fachtagung Erinnern

Verfolgung in der Zeit des Nationalsozialismus (1933-1945) in der Region Heinsberg

Veranstalter:

Mit dem Aufenthalt des Zuges der Erinnerung in Heinsberg und Geilenkirchen hat es im Frühjahr 2011 eine hohe öffentliche Beachtung für die Schicksale der von den Nationalsozialisten während des dritten Reichs verfolgten, deportierten und ermordeten Menschen gegeben.

Doch bereits seit vielen Jahren engagieren sich Einzelpersonen und Gruppierungen in der Erinnerungsarbeit für die Opfer des Nationalsozialismus. Teilweise unbeachtet haben sie erstaunliche Zusammenstellungen erarbeitet, haben sich für Mahnmale und Stolpersteine eingesetzt, haben lokale Geschichte aufgearbeitet und publiziert.

Dies an vielen Orten in der Region Heinsberg.

Die Fachtagung will

Programm

09:30 - Stehcafe

10:00 - Sharon und Richard Dahl, Rehovot, Israel - Nachfahre einer Geilenkirchener jüdischen Familie

11:00 - Wilfried Casteel, Leiter Volkshochschule Aachen

12:00 - Fragen und Antworten

13:00 - Mittagessen

14:00 - Eintrag von Richard Dahl ins Goldene Buch der Stadt Geilenkirchen - Festakt mit Bürgermeister Thomas Fiedler

14:30 - Erinnerungsarbeit anhand von ausgewählen Beispielen im Dialog mit den Teilnehmer/-innen

(zwischendurch Kaffeepause)

17:00 - Schlussrunde

17:30 - Tagungsende

Termin:

26. Jan. 2013

Zeitraum:

09:30 - 17:30 Uhr

Ort:

Franziskusheim

Zum Kniepbusch 5

52511 Geilenkirchen

ca. 10 Min. fußläufig vom Bahnhof entfernt

Leitung:

Marion Höver-Battermann, Kath. Forum

Christa Nickels, Initiative Erinnern

Ralf Zanders, Büro der Regionaldekane

Gebühr:

10,00 Euro, zahlbar zu Beginn der Tagung inkl. Stehkaffee, Mittagessen und Nachmittagskaffee

Kursnummer

6hr0011

Flyer/Anmeldeformular

Plakat